Hilfsnavigation

Küsterhaus Varrel
© Judith Dujat 

Gemeinde Varrel

Varrel gehört seit der Gebietsreform 1974 zur Samtgemeinde Kirchdorf. Auf einer Fläche von 4.382 Hektar leben ca. 1.800 Menschen. Das Verhältnis zwischen den Wirtschaftsbereichen produzierendes Gewerbe, Dienstleistungen und Landwirtschaft ist bei den gewerblichen Betrieben in Varrel ausgewogen.

Varrel – Alter Ort mit Vergangenheit

Zwei geschichtliche Hinweise enthält der Ortsname „Varrel“, der erstmals 1232 urkundlich erwähnt wird. Während der Endlaut „l“ auf die Silbe „loh“ zurückzuführen ist, die immer auf einen großen Waldbestandteil hindeutet, liegt im Wort „Varrel“ zugleich der plattdeutsche Begriff „fort“, der die Bedeutung „Durchfahrt“ hat.

Bis etwa 1880 befand sich in Varrel ein Nebenzollamt, später ein Hauptzollamt. Ein Großbrand vernichtete 1869 die Varreler Kirche sowie 35 umliegende Gebäude und damit viele geschichtliche Dokumente.

Zur politischen Gemeinde Varrel gehört der Ortsteil Dörrieloh, eine ehemals eigenständige Gemeinde, die seit 1974 zu Varrel gehört.

Wie andere Orte in der Region hat auch Varrel nach dem zweiten Weltkrieg zahlreiche schlesische Flüchtlinge aufgenommen. Viele Familien rückten in ihren Häusern zusammen, um Menschen aus den beiden Riesengebirgsdörfern Rothenzechau und Schreibendorf, Kreis Landeshut, meist Witwen mit ihren Kindern, Hilfe zu gewähren. Ebenso fanden nach dem Krieg zahlreiche Familien aus Bessarabien, deren Vorfahren zu Beginn des 19. Jahrhunderts aus religiösen Gründen aus ihrer schwäbischen Heimat nach Moldawien geflohen waren, hier eine neue Heimat.

Vielfältiges Vereinsleben

Bekannt und weit über die dörflichen Grenzen hinaus beliebt ist Varrel mittlerweile durch sein Küsterhaus. Die Gründung des Vereins „Kultur im Küsterhaus e. V.“ geht auf die Initiative engagierter Varreler Bürgerinnen und Bürger zurück, die das alte Küsterhaus vor dem Abriss retteten und nun hier regelmäßig kulturelle Veranstaltungen organisieren. Dazu gehören Konzerte der Kreismusikschule, Gastspiele, Diavorträge, plattdeutsche Abende, literarische Lesungen und Fachvorträge ebenso wie Ausstellungen. Auf besonderem Wunsch finden hier auch Trauungen statt.

Geselligkeit findet für die Einwohner des Ortes im Schützen- oder Männergesangverein, der Freiwilligen- und der Jugendfeuerwehr, im Angelsportverein, in der Jägerschaft, im DRK oder im Sozialverband Deutschland statt. Ein aktives Vereinsleben pflegen auch die beiden Heimat- und Verschönerungsvereine in Dörrieloh und Varrel, die sich engagiert für eine attraktive Gestaltung ihrer Ortsteile einsetzen. Zu erwähnen sind ebenso die Landfrauen und Imker.

Die Arbeitsgemeinschaft „Geschichtswerkstatt Varrel“ hat zur 775-Jahrfeier im September 2007 ein Buch über die Geschichte Varrel herausgebracht.

Für Sportlerinnen und Sportler hält der Varreler Sportverein ein breit gefächertes Angebot in den Sparten Fußball, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Gymnastik, Turnen sowie Radfahren und Wandern vor. Den Sportbegeisterten stehen eine moderne Sporthalle, zwei Sportplätze und zwei Tennisplätze zur Verfügung.

Bildung, Freizeit und Leben

Eine Kinderbetreuung kann in eine der zwei Krippen in den Nachbargemeinden und in dem DRK Kindergarten in Wehrbleck gewährleistet werden. Die Schulanfänger können hinterher in die Grundschule mit Ganztagsbetreuung in Kirchdorf gehen und im Anschluss dann die Oberschule in Varrel oder das nahegelegene Gymnasium in Sulingen besuchen.

Erwachsene können sich in der Varreler Außenstelle der Kreisvolkshochschule auf vielfältige Weise fortbilden. Kinder und Jugendliche können ihre musikalischen Fähigkeiten im Kinder- und Jugendchor entfalten. 1994 hat sich die Landjugend in Varrel etabliert.

Für Senioren besteht die Möglichkeit, in einer darauf spezialisierten Einrichtung die Tagespflege in Anspruch zu nehmen.

Die verkehrstechnische Lage Varrels, das etwas abseits der großen Bundesstraße 61 und 214 liegt, wird bestimmt durch die Kreisstraße 19, 20 und 21, sowie die Landesstraße 347, die den Ort mit dem Fernnetz verbinden.

Infrastruktur

Die verkehrstechnische Lage Varrels, das etwas abseits der großen Bundesstraße 61 und 214 liegt, wird bestimmt durch die Kreisstraße 19, 20 und 21, sowie die Landesstraße 347, die den Ort mit dem Fernnetz verbinden.

Die Grundversorgung in der Gemeinde mit einem Lebensmittelgeschäft, einer Fleischerei, Friseur, zwei Banken, einer Raiffeisengenossenschaft mit Tankstelle sowie Gärtnerei ist gewährleistet. Auf dem Gebiet der medizinischen Versorgung kann Varrel neben einem Arzt und Zahnarzt auch eine Osteopathin sowie eine Tierarztpraxis vorweisen.

Großes Bild anzeigen
Wappen der Gemeinde Varrel© Gemeinde Varrel

Kontakt

Bürgermeister
Im Sande 1
27259 Varrel
Auf Karte anzeigen

Telefon: 04274 304
heinrich.im.sande@web.de
Kontaktformular

Fotoimpressionen aus der Gemeinde Varrel

Großes Bild anzeigenKüsterhaus in Varrel© Judith Dujat
© Judith Dujat 
Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Homepage

Möchten Sie noch mehr über die Gemeinde Varrel erfahren, dann schauen Sie doch einfach auf der Homepage vorbei.

Vereinsportal des Landkreises Diepholz

Nutzen Sie auch das Vereins- und Verbandsportal. Hier kann sich jeder Verein oder Verband registrieren und Informationen über sich bereitstellen.

Veranstaltungen in der Gemeinde Varrel

Den Veranstaltungskalender der Gemeinde Varrel finden Sie hier